Gude beim goldenen Mispelchen!

Wir haben die hessische Getränkespezialität neu aufgelegt, süßer und fruchtiger als das Original. Anstelle des üblichen französischen Calvados verwenden wir einen Apfelbranntwein aus Hessen. Dieser wird als Curvée aus unterschiedlichen Apfelsorten hergestellt und ein Jahr im Barrique gelagert. Um dem beim Mispelchen üblicherweise starken Alkoholgeschmack entgegen zu wirken, veredeln wir uns goldenes Mispelchen mit einem Apfellikör. Zusammen mit dem süß-fruchtigen Mispelsaft ergibt sich so eine ganz neue Art des traditionellen Mispelchens.

Wir präsentieren unser goldenes Mispelchen in der Mehr-Portionen-Größe mit 70ml Flüssigkeit und einer ganzen Mispel – sofort genieß fertig.

Zum Start erhaltet ihr goldenes Mispelchen über unseren Online Shop – sobald wir das ein oder andere Ladengeschäft beliefern informieren wir euch.

Wieso Mispel?

Das Mispelchen hat eine weitreichende Tradition in der hessischen Apfelweinherstellung. Früher wurde sie, um dem Apfelwein mehr Süffigkeit zu geben, zum Klären beim Keltern beigegeben. In den 70er Jahren fingen die Frankfurter Apfelweinwirte an ihren Gästen die Mispel mit Calvados, ein französischer Apfelbranntwein, anzubieten. Für das berühmte Mispelchen werden japanische Wollmispeln verwendet die meist aus Spanien importiert werden. Das Aroma der Mispel erinnert an Äpfel und Pfirsiche und ist säuerlich-süß.

Wer steckt dahinter?

Das goldene Mispelchen ist die nächste Idee der hessischen Gründer Jorin Karner und Andy Sanders. Nachdem die beiden Freunde bereits den Do it yourself Gin Baukasten Private Gin entwickelten und mit Bembel Gin einen hessischen Gin mit Apfelnote präsentierten, starten sie mit dem goldenen Mispelchen das nächste Projekt mit regionalem Einschlag. Wie schon beim Gin kam die Idee bei gemeinsamen Unternehmungen. Die in diversen Lokalen angebotenen Mispelchen waren Jorin und Andy „zu sprittig“, sie wollten ein Mispelchen bei dem man nicht aufgrund des starken Alkohlgeschmacks das Gesicht verzieht. So entstand die Idee, das Mispelchen zu versüßen quasi zu vergolden.

Wie trinkt man Mispelchen?

Das goldene Mispelchen ist quasi ein Kurzer für zwischendurch. Gerade zum Apfelwein passt der Mispelgeschmack, sorgt für Abwechslung und ein stimmiges Mundgefühl. Das gemeinsame Trinken des Mispelchens fördert zudem den Spaß am Beisammensein, gerade wenn man reihum eine Runde Mispelchen ausgibt. Das goldene Mispelchen eignet sich aufgrund des Schraubverschlussglases zum direkt genießen. Ob man dabei erst ein wenig Flüssigkeit trinkt, dann die Mispel isst um anschließend noch einen weiteren Schluck zu genießen oder man erst die Misepl isst und dann die gesamte Flüssigkeit in einem zu trinken überlassen wir jedem selbst. Am besten ausprobieren.

Auch eignet sich das goldene Mispelchen zur Kreation interessanter Desserts, sei es mit Vanille Eis oder Crepes. Hier kann man natürlich auch die Frucht halbieren und erhält so zwei Portionen.